Wissen

Schmerzen verstehen

24. März 2019

Keiner möchte Schmerzen haben denn es ist unangenehm, aber gerade deswegen so effektiv. Schmerzen beschützen uns wie ein Feuermelder uns vor Feuer warnt, oft schon bevor überhaupt eine Verletzung stattgefunden hat.

Schmerz schützt uns nach einer Verletzung, damit wir nicht zu früh belasten und Zeit haben zu heilen.

Schmerz zeigt uns zum Beispiel in Form von Verspannungen, dass wir schon zu lange in der gleichen Position sitzen.

Es gibt keine Schmerzrezeptoren, sondern nur Nerven die:

  • Mechanische Reize melden (Druck/Zug)
  • Thermische Reize melden (Heiß/Kalt)
  • Chemische Reize melden (Allergie, Entzündungen, Säure,etc)

Genauso wie es im Auge Nerven gibt die Licht wahrnehmen, im Ohr jene die Schall wahrnehmen und so weiter.

Wenn der Reiz vom Hirn als Gefahr wahrgenommen wird, zum Beispiel “heiße Herdplatte”, werde ich einen Schmerz wahrnehmen der mich dazu bringt die Hand von der Herdplatte zu nehmen.

Um Schmerz zu verstehen reicht es aber nicht aus nur über den Reiz zu sprechen, denn die eigentliche Verarbeitung und Interpretation findet im Gehirn statt.

No Brain, No Pain!

Das Hirn entscheidet ob eine Gefahr besteht und es zur Schmerzwahrnehmung kommt oder nicht.

Ein Beispiel: Wenn ich auf einen Nagel steige wird das weh tun. Muss ich aber gerade vor einem Tiger davonlaufen (sprich akute Lebensgefahr), werde ich den Nagel kaum wahrnehmen.

Wie viel Schmerz man spürt hängt nicht unbedingt vom Schweregrad der Verletzung ab.

Viele Sportler beenden ihren Wettkampf sogar noch nach einer Verletztung ohne über Schmerzen zu klagen, während man manchmal aufschreien könnte wenn man sich unabsichtlich mit einem Papier in den Finger schneidet.

Schmerz wird also im Hirn interpretiert und durch viele Faktoren beeinflusst.

Das heißt Schmerzen müssen immer im Zusammenhang betrachtet werden:
  • Muss ich gerade arbeiten oder bin ich im Urlaub?
  • Bin ich glücklich in meinem Job oder habe ich Probleme mit meinem Chef?
  • Wie ist mein kultureller Hintergrund und wie ist meine Familie früher immer mit Schmerzen umgegangen?
  • Wie reagiert mein Partner wenn ich Schmerzen habe. Schenkt er mir dann besonders viel Aufmerksamkeit?

Das alles beeinflusst die Schmerzwahrnehmung und auch die Genesung nach einer Verletztung oder Krankheit. Das ist jedoch ein weitgehend unbewusster Prozess und hat nichts mit Einbildung oder “sich gehen lassen zu tun”. Es soll nur verdeutlichen, dass der Schmerz immer in einem Kontext wahrgenommen wird und ich durch aus die Möglichkeit habe beitragende Faktoren zu beeinflussen.

No Comments

Leave a Reply