Lifestyle

Tipps gegen den November Blues

11. November 2019

Der Herbst hat es dieses Jahr wirklich gut mit uns gemeint. Endlose Stunden Sonnenschein, der Geruch von warmen Herbstlaub, als Jacke reichte ein Poncho. Doch wie es aussieht, kommt jetzt doch das richtige Novemberwetter auf uns zu. Allein durch die Zeitumstellung, wenn es schon um 16 Uhr anfängt dunkel zu werden, schrumpfen die Vitamin-D-Reserven und die Stimmung sinkt. Da helfen nur die Big Five:

Raus an die frische Luft

Bewegung

Genügend Schlaf/ Entspannung

Comfort Food

Wärme

Wenn ihr mich fragt, bräuchte ich keine kalte Jahreszeit. Trotzdem muss ich zugeben, dass jeder Monat seine positiven Seiten hat, Dinge die es nur in dieser Zeit gibt. So wie auch unser Körper einem gewissen Rhythmus folgt, braucht auch die Natur eine Phase des Wachstums, eine Phase der Ernte und eine Phase der Ruhe und Regeneration. Der Herbst gibt einem die Gelegenheit zur Ruhe zu kommen und zu reflektieren, was man vielleicht das restliche Jahr etwas vernachlässigt hat. Auch wenn es um einen herum hektisch zugeht, kann man diese Zeit nutzen, um sich mit Kleinigkeiten etwas Gutes zu tun. Ich habe euch eine kleine Liste meiner persönlichen Highlights im November zusammen gestellt und kann euch empfehlen selbst Eine anzufertigen. Es macht nicht nur Freude sich schöne Dinge vorzunehmen, sondern lässt einen auch erkennen wie wertvoll Kleinigkeiten im Alltag sind.

November: The last month of autumn, but the beginning of a new adventure; time to take risks and do the unexpected.

Meine Highlights im November

1.

Mich jeden Abend mit einer extragroßen Tasse Tee (am liebsten Ingwertee mit Honig und Zitrone zur Immunabwehr) auf die Couch setzen (hier findet ihr mein “Couchworkout”)

2.

Ausgiebig lesen oder Serienschauen (momentan O.C.California…wer hat es auch so geliebt?)

3.

Warm eingepackt bei nebeligem Wetter spazieren oder laufen gehen (danach ist es Zuhause gleich noch gemütlicher)

4.

Die Teelichter und Duftkerzen aus der Sommerpause holen und die Wohnung in warmes Kerzenlicht tauchen (meine Mama meinte früher immer: “Wir sind ja nicht am Friedhof”^^)

5.

Mit saisonalem Gemüse wie Kürbis, Kraut, Blumenkohl, etc. neue Rezepte ausprobieren und mit wärmenden Gewürzen wie Kardamon, Zimt oder Chili kombinieren

6.

Mir die ersten Geschenke für meine Liebsten ausdenken (obwohl das im ersten Moment immer mal Panik und Ratlosigkeit auslöst, bis mir dann etwas passendes eingefallen ist!)

7.

Meine abendliche Yogaroutine wieder aufnehmen um Verspannungen vorzubeugen (im Sommer hab ich einfach weniger Lust darauf…)

8.

Spieleabende mit Freunden organisieren oder eine Freundin zum gemeinsamen Kochen einladen

9.

Das Puzzle das ich im letzten Winter begonnen habe, fertig machen (ja ihr habt richtig gehört: Ich liebe puzzlen im Winter!)

10.

Mir Zeit für mich nehmen z.B in Form eines Home-Spa-Days

Ich freue mich, wenn ihr mich in den Kommentaren oder auf Instagram wissen lässt, was eure Highlights sind. Vielleicht können wir uns so die kalte und dunkle Jahreszeit ein bisschen versüßen.

Lg Susanne von Physionista-der Physiotherapie Blog für den Alltag!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

* Datenschutzbedingungen akzeptieren