Wissen

Physiotherapie Ausbildung in Österreich: das Aufnahmeverfahren

12. November 2020
Physiotherapie Ausbildung Österreich

Die Physiotherapie Ausbildung ist in Österreich hart umkämpft und das Aufnahmeverfahren berühmt berüchtigt. In diesem Beitrag findet ihr Insider Infos über die wahren Hürden des Physiotherapie Aufnahmeverfahrens und außerdem einige lustige Einblicke in meinen Bewerbungsmarathon. Egal ob du dir tatsächlich überlegst die Physiotherapie Ausbildung zu machen oder einfach nur neugierig bist wie es mir ergangen ist: Ich erzähle euch unverblümt von meinen Highlights beim Aufnahmeverfahren.

Du bist Physiotherapeutin? Braucht man dafür die Matura?

Ausbildung Physiotherapie

Vorweg ein paar Hard Facts: Ich habe meine Ausbildung an der FH Joanneum in Graz, Österreich gemacht. Seit 2006 wurde die Ausbildung akademisiert und findet in ganz Österreich an Fachhochschulen statt. Mittlerweile gibt es 9 Fachhochschulen in Österreich, die die Physiotherapie Ausbildung anbieten (eine in jedem Bundesland). Voraussetzung für das Physiotherapie Studium ist die Matura oder eine gleichgehaltene Qualifikation (z.B. Studienberechtigungsprüfung). Das Bachelorstudiums dauert 3 Jahre und schließt mit dem Bachelor of Science (Bsc) ab.

Da mein erster Bewerbungsversuch leider gescheitert ist, habe ich beschlossen, mich im darauffolgenden Jahr in ganz Österreich, also an allen neun FHs, zu bewerben. Das war zwar sehr Zeit aufwendig, hat mir aber zahlreiche Einblicke in die verschiedensten Aufnahmeverfahren gegeben. Außerdem war es eine gute Übung, denn mit jedem Test wächst die Sicherheit.

Das Wichtigste ist: Lass dich auf keinen Fall von den vielen Bewerbern abschrecken!!! Auch wenn die Chance auf einen Studienplatz nur zwischen 10 und 20 Prozent liegt, kann man es mit der richtigen Vorbereitung, dem innigen Wunsch und ein bisschen Glück auf jeden Fall schaffen:-) Ich habe nach meinem ersten Fehlversuch zwar als Überbrückung kurz in das Studium der Sportwissenschaften reingeschnuppert, aber mir war immer klar, dass es nur diesen einen Traumberuf für mich gibt!

Das Aufnahmeverfahren

Die erste Hürde ist das Aufnahmeverfahren, welches sich in 3 Teile gliedert:

  • Standardisierter Theorietest
  • Praktischer Eignungstest
  • Spezifischer Eignungstest bzw. Gespräch vor einer Kommission

1. Standardisierter Theorietest

Der theoretische Eignungstest ist ähnlich wie ein Intelligenztest aufgebaut. Folgende Fähigkeiten werden dabei getestet:

  • Allgemeinwissensfragen
  • logisch-schlussfolgerndes Denken (Zahlenreihen, Matrizen, Symbolreihen)
  • Wortanalogien (verbale Intelligenz)
  • Empathiefähigkeit
  • Räumliches Vorstellungsvermögen (Perspektiven)
  • Berufseignungsfragen

Der genaue Aufbau kann von FH zu FH abweichen. Zusätzlich werden manchmal noch ethische Fragen eingebaut, die das Wertesystems des Bewerbers zeigen. Die größte Herausforderungen des Tests waren für mich der Zeitdruck, die lange Konzentrationsspanne und meine stets volle (und äußerst nervöse) Blase.

physiotherapie ausbildung bewerbung
Meine damalige Vorbereitungslektüre

2. Praktischer Eignungstest

Der praktische Eignungstest dient in erster Linie dazu, die körperlichen Fähigkeiten und das Verhalten des Bewerbers besser kennen zu lernen.

Eine der lustigsten Aufgaben, an die ich mich erinnern kann, war sich eine Minute lang mit einem Ball zu beschäftigen. Überprüft wurden dabei Fitness, Kreativität, Koordination und das Körpergefühl. Da man natürlich alles geben wollte, entstanden dabei richtig kreative Bewegungen:-)

Eine weitere Aufgabe war es, einige Minuten lang vor den anderen Bewerbern zu unterschiedlichen Musikstilen zu tanzen. Das klingt zwar einfach, aber kostet einer introvertierten Person wie mir definitiv eine ganze Menge an Überwindung.

Spätestens beim Führen einer blinden Person durch einen Parcours, ohne zu Sprechen, kam der ein oder andere ans Ende seines Lateins. „Wie bekommt man denn diese Person, die da unter dem Sessel am Boden liegt, wieder raus?“ Auch das verbale oder pantomimische Instruieren von Übungen, sowie das Spiegeln einer Person sind Teil des Tests.

3. Spezifischer Eignungstest: Gespräch vor einer Kommission

Das Gespräch läuft ähnlich wie ein klassisches Bewerbungsgespräch ab. Es geht darum die Kommission von sich zu überzeugen. Dabei werden die Motivation und die Qualifikation für den Beruf als Physiotherapeut unter die Lupe genommen. Es ist daher absolut zu empfehlen, im Vorfeld ein freiwilliges Schnupperpratkikum zu machen, um die Ernsthaftigkeit der Bewerbung zu verdeutlichen. Sehr viele haben zum Zeitpunkt der Bewerbung noch kein genaues Bild, was alles zum Beruf eines Physiotherapeuten gehört. Durch das Praktikum zeigt man, dass man sich mit dem Berufsbild schon genau auseinander gesetzt hat und eine Vorstellung davon hat, was auf einen zukommt. Zusätzlich gibt es noch Gruppenaufgaben, in denen die Teamfähigkeit und die sozialen Kompetenzen beobachtet werden.

Mein Tipps für die optimale Vorbereitung

  • Informiere dich frühzeitig auf den Webseiten der jeweiligen Fachhochschulen über Fristen und Termine für das Aufnahmeverfahren
  • Sieh dir aktuelle Angaben zum Ablauf des Aufnahmeverfahrens an
  • Bewirb dich sofern möglich unbedingt an mehren Standorten
  • Setze dich eingehend mit dem Berufsbild Physiotherapie auseinander; was gefällt dir daran besonders; warum bist du dafür gut geeignet
  • Organisiere dir unbedingt ein Schnupperpraktikum
  • Trainiere für den Theorietest mit Hilfe von Kursen oder Büchern
  • Bereite dich auf den praktischen Test vor: Versuche zum Beispiel einem Freund oder Familienmitglied eine Übung anzuleiten, vorzuzeigen oder Bewegungen zum spiegeln

Solltest du noch Fragen zum Aufnahmeverfahren haben oder genaueres über die Physiotherapie Ausbildung wissen wollen, kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen oder mir eine Mail schreiben:-)

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

* Datenschutzbedingungen akzeptieren